Canon EOS 60D: DSLR unter der Lupe

Die Canon EOS 60D ist nun bereits seit einiger Zeit auf dem Markt. Da die Canon Spiegelreflexkamera auch zur IFA 2011 mitgenommen wird, ist das Grund genug für uns die DSLR einmal näher zu durchleuchten. Auf testbericht.de erhielt die Spiegelreflexkamera in 28 Tests durchschnittlich 92 Prozent und damit die Note “sehr gut”. Im Preisvergleich erhält man den Kamera-Body ab rund 900 Euro, wenn man noch ein Objektiv dazu haben möchte, legt man schon 1000 Euro auf den Tisch.

Canon EOS 60D

Die Canon EOS 60D ist der Nachfolger der damals sehr beliebten Canon EOS 50D und besitzt einen 18 Megapixel APS-C CMOS-Sensor. Außerdem besitzt die DSLR ein dreh- und schwenkbares 3 Zoll Display mit 1.040.000 Bildpunkten. Natürlich kann man mit der Kamera auch Videos aufnehmen. Das ganze passiert sogar in Full HD Qualität (1080p). Im Inneren arbeitet ein DIGIC 4 Bildprozessor mit 14-Bit-Bildverarbeitung, der für fließende Farbtonübergänge und natürliche Farben sorgen soll. Die ISO-Empfindlichkeit kann je nach belieben auf bis zu ISO 12.800 erhöht werden. Die Belichtung wird durch ein Dual-Layer-Sensor über 63 Zonen analysiert. Serienbilder kann die EOS Spiegelreflexkamera mit bis zu 5 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Dabei reicht der Pufferspeicher für bis zu 58 JPEG-komprimierte Bilder. Außerdem besitzt die Canon EOS 60D ein Weitbereich-Autofokus mit 9 AF-Kreuzsensoren. Kompatibel ist die DSLR mit allen EF- und EF-S-Objektiven sowie EX-Speedlites.

Die Zeitschrift foto Magazin kürte die EOS 60D zum Testsieger in einer aktuellen Ausgabe von Juli 2011 mit der Note “sehr gut”. Auch die Zeitschrift Computer Bild hat die DSLR getestet. Hier erhielt die Kamera die Note 1,65 “gut”. Lediglich die nur einjährige Garantie wurde hier negativ genannt.



Ähnliche Artikel auf Spiegelreflex-Kamera.net

Hinterlasse ein Kommentar

Powered by WordPress